Akkustand der Airpods anzeigen lassen: So geht’s

Publié par "OneEarPod" le

In diesem Beitrag erfährst du, wie genau du dir den Akkustand deiner AirPods anzeigen lassen kannst. Da einige Leser auch über Probleme mit Akkus berichten, gehen wir hier auch auf häufig auftretende Akku-Probleme ein und zeigen dir mögliche Lösungen auf. Abschließend beantworten wir noch häufig gestellte Leserfragen, wie: "Wie lange halten AirPod Akkus”, “Wie oft sollte man AirPods aufladen?”, etc.

Wie kann ich den Akkustand meiner AirPods sehen?

Um den Akkustand deiner AirPods zu überprüfen, gibt es mehrere Möglichkeiten, abhängig von deinem Gerät und den Einstellungen: 

  1. Auf dem iPhone oder iPad: Öffne das Ladecase mit den AirPods in der Nähe des iOS-Geräts. Ein Popup-Fenster wird auf dem Bildschirm erscheinen, das den Akkustand der AirPods und des Ladecases anzeigt. 
  1. In der Batterieanzeige auf dem iPhone oder iPad: Swipe vom unteren Bildschirmrand nach oben, um das Kontrollzentrum zu öffnen. Tippe auf das Batterie-Symbol, um die Batterieanzeige zu öffnen. Hier werden die Akkustände der AirPods und des Ladecases angezeigt. 
  1. Auf dem Mac: Klicke auf das Bluetooth-Symbol in der Menüleiste. Wähle deine AirPods aus der Liste aus, um den Akkustand anzuzeigen. 
  1. Auf einem Apple Watch: Streiche das Zifferblatt nach oben, um das Kontrollzentrum zu öffnen. Tippe auf das Batteriesymbol, um den Akkustand der AirPods anzuzeigen. 
  1. Mit Siri: Du kannst Siri auf deinem iPhone, iPad oder deiner Apple Watch nach dem Akkustand deiner AirPods fragen.

Häufige Akku-Probleme mit Lösung 

Frau hält AirPods in linker Hand

Warum geht der Akku von meinen AirPods so schnell leer? 

Es gibt mehrere Gründe, warum der Akku deiner AirPods möglicherweise schneller entladen wird als erwartet. Hier sind einige mögliche Ursachen und Lösungen: 

  1. Nutzungsmuster: Die Akkulaufzeit der AirPods hängt stark von der Art der Nutzung ab. Wenn du die AirPods intensiv für Anrufe, Siri-Aktivierungen oder das Streaming von Audio verwendest, wird die Batterie schneller entladen. Übermäßige Nutzung kann zu kürzeren Akkulaufzeiten führen. 
  1. Alter der Batterien: Mit der Zeit und der Anzahl der Ladezyklen können die Batterien in den AirPods an Leistung verlieren. Die Batterien haben eine begrenzte Lebensdauer, und nach mehreren Hundert Ladezyklen kann ihre Kapazität abnehmen. 
  1. Softwareprobleme: Gelegentlich können Softwareprobleme die Akkuleistung beeinträchtigen. Stelle sicher, dass du die neueste Firmware auf den AirPods installiert hast, und prüfe, ob Softwareupdates verfügbar sind. 
  1. Bluetooth-Verbindung: Eine instabile oder schlechte Bluetooth-Verbindung kann dazu führen, dass die AirPods mehr Energie verwenden, um eine Verbindung aufrechtzuerhalten. Stelle sicher, dass die AirPods mit dem Gerät verbunden sind und sich in angemessener Entfernung befinden. 
  1. Hintergrundaktivitäten: Manchmal können Hintergrundaktivitäten auf deinem Gerät, die die AirPods verwenden, die Akkulaufzeit beeinflussen. Überprüfe deine Geräteeinstellungen und schließe Apps, die möglicherweise unnötig Energie verbrauchen. 

Wenn du weiterhin Probleme mit der Akkulaufzeit deiner AirPods hast, könntest du folgende Schritte versuchen: 

  • Lade die AirPods vollständig auf: Setze die AirPods in das Ladecase und lade sie vollständig auf. 
  • ĂśberprĂĽfe die Firmware: Stelle sicher, dass du die neueste Firmware fĂĽr deine AirPods installiert hast. 
  • ĂśberprĂĽfe die Bluetooth-Verbindung: Vergewissere dich, dass die Bluetooth-Verbindung stabil ist und die AirPods ordnungsgemäß mit deinem Gerät verbunden sind. 

Falls die Probleme immer noch bestehen, könnte es ratsam sein, den Apple Support zu kontaktieren oder eine Überprüfung der AirPods vornehmen zu lassen.

Mehr Infos darĂĽber, was du tun kannst, wenn dein Akku zu schnell leer ist, findest du hier in unserem Beitrag: Airpods Akku schnell leer

Was tun, wenn ein AirPod nicht lädt?

Frau mit schwarzen Fingernägeln hält AirPods

Wenn ein AirPod nicht geladen wird, gibt es einige Schritte, die du unternehmen kannst, um das Problem zu diagnostizieren und möglicherweise zu beheben. 

Zuerst ist es wichtig sicherzustellen, dass das Problem nicht auf physische Schäden oder Verschleiß zurückzuführen ist. Überprüfe den Ladeanschluss am AirPods-Gehäuse und die Kontakte am AirPod selbst auf Schmutz oder Beschädigungen. 

Stelle sicher, dass das Ladecase selbst ausreichend geladen ist, indem du es an ein Netzteil anschließt. Überprüfe auch, ob die LED-Anzeige auf dem Ladecase leuchtet, wenn die AirPods eingesetzt sind. Wenn nicht, könnte dies darauf hinweisen, dass das Ladecase nicht richtig funktioniert. 

Versuche dann, die AirPods erneut in das Ladecase zu setzen und schließe den Deckel. Achte darauf, dass sie richtig ausgerichtet und eingeschoben sind. Warte einen Moment und überprüfe dann, ob die AirPods aufgeladen werden. Gegebenenfalls könntest du versuchen, das Ladecase an eine andere Stromquelle anzuschließen. 

Wenn diese Schritte nicht funktionieren, könnte ein Softwareproblem vorliegen. Überprüfe, ob die AirPods und das Ladecase die neueste Firmware installiert haben. Du kannst dies in den Bluetooth-Einstellungen deines Geräts überprüfen. 

Keine der Lösungen hat geholfen?

Sollten die genannten Maßnahmen das Problem nicht lösen, ist der eine AirPod vermutlich defekt. Leider verkauft der Hersteller keine einzelnen AirPods, aber hier in unserem Online-Shop kannst du ganz einfach und bequem einzelne rechte oder linke AirPods nachbestellen. 

Selbstverständlich sind das Original AirPods, die mit Garantie kommen. Wir selber kaufen dabei die kompletten AirPods-Sets beim Hersteller, zerlegen diese in ihre Einzelteile und bieten diese einzeln an. So können Nutzer Geld sparen und müssen kein komplettes AirPods-Set nachkaufen, obwohl sie nur einen einzigen AirPod benötigen. 

Warum sind meine AirPods unterschiedlich geladen?

Wenn deine AirPods unterschiedlich geladen sind, gibt es mehrere mögliche Gründe dafür: 

  1. Nutzung und Gebrauch: Es ist normal, dass die beiden AirPods unterschiedlich schnell entladen werden, insbesondere wenn sie nicht gleichzeitig und in ähnlichem Maße verwendet werden. Der AirPod, der häufiger für Anrufe, Siri-Aktivierungen oder andere Aktivitäten genutzt wird, kann schneller entladen werden. 
  1. Batteriealterung: Im Laufe der Zeit kann es zu einer gewissen Alterung der Batterien in den AirPods kommen. Dies kann dazu führen, dass die Batterien unterschiedlich schnell entladen werden oder unterschiedliche Kapazitäten aufweisen. 
  1. Ladecase-Funktionalität: Es besteht die Möglichkeit, dass es ein Problem mit dem Ladecase gibt, das zu ungleichmäßiger Ladung führt. Stelle sicher, dass das Ladecase korrekt funktioniert und die AirPods ordnungsgemäß lädt. 
  1. Softwareprobleme: Gelegentlich können Softwareprobleme auftreten, die die Batteriemanagementfunktionen der AirPods beeinträchtigen. Stelle sicher, dass du die neueste Firmware auf den AirPods installiert hast und prüfe, ob Softwareupdates verfügbar sind.

Um festzustellen, ob die Unterschiede in der Ladung auf ein Problem mit den AirPods oder dem Ladecase zurückzuführen sind, kannst du folgende Schritte unternehmen: 

  • Setze die AirPods in das Ladecase und schlieĂźe den Deckel. 
  • Vergewissere dich, dass das Ladecase selbst ausreichend geladen ist. 
  • Lade die AirPods fĂĽr eine angemessene Zeit auf und ĂĽberprĂĽfe dann, ob sie nach dem Aufladen gleichmäßig geladen sind. 

Wenn die Unterschiede weiterhin bestehen und dies deine Nutzungserfahrung beeinträchtigt, könnte es ratsam sein, den Apple Support zu kontaktieren oder das Ladecase und die AirPods überprüfen zu lassen.

Häufige Fragen

Wie kann ich sehen, wie viel Prozent meine AirPods haben (auf Android)?

Auf Android-Geräten gibt es keine native Integration für die Anzeige des Akkustands der AirPods wie auf Apple-Geräten. Allerdings gibt es einige Drittanbieter-Apps, die diese Funktion bieten können. Hier sind einige Schritte, die du befolgen kannst: 

  1. Lade eine Drittanbieter-App herunter: Es gibt mehrere Apps im Google Play Store, die entwickelt wurden, um den Batteriestand von Bluetooth-Geräten, einschließlich der AirPods, anzuzeigen. Suche im Play Store nach solchen Apps und installiere eine, die gute Bewertungen und Rezensionen hat. 
  1. Pairing und Anzeige: Nachdem du die App installiert hast, öffne sie und folge den Anweisungen, um sie mit deinen AirPods zu verbinden. Einige dieser Apps können automatisch den Akkustand anzeigen, wenn die AirPods mit dem Android-Gerät verbunden sind. 
  1. Bluetooth-Einstellungen: Öffne die Bluetooth-Einstellungen auf deinem Android-Gerät. Tippe auf den Namen deiner AirPods in der Liste der verbundenen Geräte. Manchmal wird der Akkustand hier angezeigt. 

Beachte jedoch, dass die Genauigkeit und Zuverlässigkeit solcher Apps von der App selbst und der Android-Version abhängen können. Manche Apps könnten besser funktionieren als andere, und es ist wichtig sicherzustellen, dass die App von einem vertrauenswürdigen Entwickler stammt. 

Welche App für AirPods Android? 

Wir empfehlen dir die App AndroPods - Airpods on Android. Wenn du im Play Store nach weiteren Apps für AirPods auf Android suchst, achte darauf, dass die Rezensionen überwiegend positiv ausfallen und die App eine hohe Anzahl an Downloads hat. 

Wie lange hält der Akku von AirPods?

Bei AirPods der 3. Generation:

  • Bei mehreren Ladungen im Ladecase: Bis zu 30 Stunden Hörzeit oder bis zu 20 Stunden Sprechzeit
  • Bis zu 6 Stunden Hörzeit (bis zu 5 Stunden, wenn 3D-Audio aktiviert ist) oder bis zu 4 Stunden Sprechzeit mit einer einzigen Ladung.
  • Bei 5-minĂĽtigem Aufladen im Ladecase erreichst du ungefähr 1 Stunde Hörzeit oder ungefähr 1 Stunde Sprechzeit.

Bei AirPods Pro 2:

  • Bei mehreren Ladungen im Ladecase: Ăśber 30 Stunden Hörzeit oder bis zu 24 Stunden Sprechzeit
  • Bis zu 6 Stunden Hörzeit (bis zu 5,5, wenn du 3D-Audio und die Kopferfassung aktivierst)
  • Bis zu 4,5 Stunden Sprechzeit mit einer Ladung
  • Bei 5-minĂĽtigen Aufladen im Ladecase erreichst du ca. 1 Stunde Hörzeit oder 1 Stunde Sprechzeit

Bei AirPods Pro:

  • Bei mehreren Ladungen im Ladecase: Ăśber 24 Stunden Hörzeit oder mehr als 18 Stunden Sprechzeit.
  • Bis zu 4,5 Stunden Hörzeit oder bis zu 3,5 Stunden Sprechzeit mit einer einzigen Ladung.
  • Bei 5-minĂĽtigen Aufladen im Ladecase erreichst du ca. 1 Stunde Hörzeit oder ungefähr 1 Stunde Sprechzeit 

Bei AirPods der 2. Generation:

  • Bei mehreren Ladungen im Ladecase: Ăśber 24 Stunden Hörzeit oder bis zu 18 Stunden Sprechzeit
  • Bis zu 5 Stunden Hörzeit oder bis zu 3 Stunden Sprechzeit mit einer einzigen Ladung
  • Bei 15-minĂĽtigem Aufladen im Ladecase erreichst du bis zu 3 Stunden Hörzeit oder bis zu 2 Stunden Sprechzeit

AirPods der 1. Generation:

  • Bei mehreren Ladungen im Ladecase: Ăśber 24 Stunden Hörzeit oder mehr als Stunden Sprechzeit
  • Bis zu 4,5 Stunden Hörzeit oder bis zu 3,5 Stunden Sprechzeit mit einer einzigen Ladung
  • Bei 5-minĂĽtigem Aufladen im Ladecase erreichst du ungefähr 1 Stunde Hörzeit oder ungefähr 1 Stunde Sprechzeit

Alle diese hier genannten Angaben kannst du auch auf der offiziellen Apple-Webseite finden. 

Wie viele Jahre kann man AirPods benutzen?

Die Lebensdauer von AirPods kann von verschiedenen Faktoren abhängen, einschließlich der Häufigkeit der Nutzung, der Pflege und der Umgebung, in der sie verwendet werden. Hier sind einige Faktoren, die die Nutzungsdauer beeinflussen können: 

  1. Batterielebensdauer: Die Batterien in den AirPods haben eine begrenzte Lebensdauer und können nach einer bestimmten Anzahl von Ladezyklen an Leistung verlieren. Apple gibt an, dass die AirPods nach etwa 500 Ladezyklen immer noch etwa 80 % ihrer Originalkapazität haben sollten. 
  1. Technologische Fortschritte: Neue AirPods-Modelle werden regelmäßig veröffentlicht, und technologische Fortschritte können dazu führen, dass ältere Modelle im Laufe der Zeit als weniger leistungsfähig oder funktionsreich wahrgenommen werden. 
  1. Physischer Verschleiß: Der physische Zustand der AirPods, einschließlich der Bauqualität, der Scharniere und anderer mechanischer Teile, kann sich im Laufe der Zeit verschlechtern, was die Lebensdauer beeinflussen kann. 
  1. Software-Updates: Software-Updates können die Leistung der AirPods beeinflussen. Während einige Updates Verbesserungen bringen können, könnten ältere Modelle möglicherweise nicht alle Funktionen der neuesten Softwareversionen unterstützen.

Wie oft sollte man AirPods aufladen?

Du solltest deine AirPods aufladen, wenn der Akkustand niedrig ist oder bevor du sie längere Zeit nicht benutzt. Viele Nutzer laden ihre AirPods täglich auf, um sicherzustellen, dass sie immer einsatzbereit sind. Überwache den Akkustand regelmäßig und nutze das Ladecase, um die AirPods aufzubewahren und aufzuladen, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Das Ladecase selbst sollte auch regelmäßig aufgeladen werden. Beachte, dass die Batterien im Laufe der Zeit altern und an Kapazität verlieren können.

Sollte man die AirPods im Case lassen?

Ja, es ist empfehlenswert, die AirPods im Ladecase aufzubewahren, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Hier sind einige Gründe dafür: 

  1. Schutz vor Beschädigungen: Das Ladecase bietet physischen Schutz für die AirPods. Es schützt sie vor Kratzern, Stößen und anderen möglichen Beschädigungen, wenn sie nicht verwendet werden.

  2. Automatisches Aufladen: Wenn die AirPods im Ladecase aufbewahrt werden, laden sie sich automatisch auf. Das Ladecase hat selbst einen Akku und ermöglicht es, die AirPods mehrere Male aufzuladen, wenn sie nicht in Gebrauch sind.

  3. Einfache Aufbewahrung: Das Ladecase ist kompakt und einfach zu transportieren. Es schĂĽtzt nicht nur die AirPods, sondern macht es auch bequem, sie in der Tasche, im Rucksack oder in der Handtasche aufzubewahren.

  4. Verfügbarkeit für Nutzung: Wenn die AirPods im Ladecase aufbewahrt werden, sind sie sofort einsatzbereit, wenn du sie benötigst. Das automatische Pairing beginnt, sobald du das Ladecase öffnest, und die AirPods sind mit dem verbundenen Gerät verbunden.

Warum gehen AirPods so schnell kaputt? 

AirPods sind in der Regel relativ widerstandsfähig, allerdings nur bei sachgemäßer Handhabung. Hier sind einige Gründe, warum AirPods schneller kaputt gehen können: 

  1. Physische Belastung: Wenn die AirPods unsachgemäß behandelt, fallen gelassen oder starken Erschütterungen ausgesetzt werden, können dies Ursachen für physische Schäden sein.

  2. Exposition gegenüber Feuchtigkeit: Elektronik, einschließlich AirPods, kann durch Feuchtigkeit beeinträchtigt werden. Vermeide den Kontakt mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten, da dies zu Funktionsstörungen führen kann. Erfahre hier, wie du deine AirPods bei Wasserschaden retten kannst.

  3. Batteriealterung: Die Batterien in den AirPods haben eine begrenzte Lebensdauer und können mit der Zeit an Kapazität verlieren. Nach mehreren Hundert Ladezyklen kann die Akkuleistung nachlassen.

  4. Abnutzung und Verschleiß: Täglicher Gebrauch kann zu allgemeiner Abnutzung führen. Die Gelenke, Scharniere oder andere bewegliche Teile könnten sich im Laufe der Zeit abnutzen und die Haltbarkeit beeinträchtigen.

  5. Verwendung von Drittanbieter-Zubehör: Der Einsatz von nicht autorisiertem Zubehör oder Ladegeräten kann zu Problemen führen. Es wird empfohlen, original Apple-Zubehör zu verwenden. Ersatzteile kannst du mitunter hier finden.

  6. Sturzschäden: Wenn die AirPods wiederholt fallen gelassen werden, kann dies zu internen Schäden führen, die die Funktionalität beeinträchtigen.

  7. Fake AirPods: Falls du gefälschte AirPods hast, kann dies ein wesentlicher Grund dafür sein, dass sie schneller kaputt gehen. Denn die Fake Produkte sind von deutlich geringerer Qualität. 

← Article prĂ©cĂ©dent Article suivant →